Aktuelles CDU Offheim

Der geplante Workshop der CDU Offheim wird verschoben

Der für den 12. September 2020 geplante Workshop der CDU Offheim zur Kommunalwahl mit interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern wird auf einen Termin nach den Herbstferien verschoben. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Spätester Abgabetermin für den Offheimer Fragebogen ist der 31.08.2020

Abgeben bitte bei:

Christine Bräunche, Ahlbacher Weg 3a
Arne Piecha, St. Rochus Str. 5
Patricia Geis, Untergasse 5 b
Rolf Pörzgen, Bachwiese 5

Stefan Laux soll Bürgermeister werden

Die CDU will, dass Stefan Laux bei der Bürgermeisterwahl 2021 neuer Bürgermeister von Limburg wird. In vielen Medien wurde bereits darüber berichtet. Als Offheimer CDU möchten wir hier noch einmal darlegen, warum Stefan Laux für uns der richtige Mann zur richtigen Zeit für das richtige Amt ist. Dabei leiten uns drei Überlegungen:

1. Stefan Laux ist ein Macher, der anpacken kann.

Als erfolgreicher und angesehener Leiter der Friedrich-Dessauer-Schule verfügt er über Führungs-, sowie Verwaltungserfahrung und er hat sein Team an der Schule in den vergangenen Jahren zu zahlreichen innovativen Projekten motiviert. Stefan Laux ist zudem auch gelernter Tischler und hat diesen Beruf über Jahre ausgeübt. Er kann also anpacken und weiß als Direktor einer großen berufsbildenden Schule, wo die kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Industrie und Handwerk der Schuh drückt.

2. Stefan Laux ist ein Querdenker, der Parteigrenzen überschreiten und neue Wege gehen wird.

Er ist überzeugtes CDU-Mitglied, meint aber, dass (abgesehen von der AFD) jede Partei interessante Konzepte in ihrem Programm hat. Selbst eine klare parteipolitische Einstellung zu haben, schließt für ihn keinesfalls aus, sich ausgiebig mit den Positionen aller Parteien zu beschäftigen und sie gegebenenfalls auch zu unterstützen. Sein Motto: „Mir ist nicht wichtig, wer oder welche Partei eine Idee zuerst hatte. Entscheidend ist nur, ob diese Idee gut oder schlecht ist.“ Und wenn eine Idee gut ist, will er sie als Bürgermeister umsetzen. Deshalb lädt Stefan Laux auch alle Limburger je- den Samstag in seine machbarin der Barfüßerstraße 7 ein, um mit ihm über die Zukunft unserer Stadt zu diskutieren.

3. Stefan Laux ist ein sozial engagierter Vereinsmensch, der die Sorgen und Nöte der Leute kennt.


Sein Engagement erstreckt sich vom Sport (er ist Vorsitzender des Eisenbahnersportvereins) über die Berufsbildung bis zum sozialen Bereich (u.a. Frauenhaus, Entwicklungshilfe, „Leben nach Tschernobyl“). Als zukünftiger Limburger Bürgermeister will er sich nicht zuletzt für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft einsetzen. Ihm ist bewusst, dass die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen, Bürgerinitiativen, Selbsthilfegruppen, Kirchengemeinden und Feuerwehren dabei eine unschätzbar wichtige Rolle spielen.

Zur Person

Stefan Laux ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Er ist gelernter Tischler und Berufsschullehrer für katholische Religion sowie Bau-/Holztechnik. Seit 2012 leitet er die Friedrich- Dessauer-Schule. Laux ist in der Brückenvorstadt aufgewachsen und hat die Leo-Sternberg-Schule, die Tilemannschule und die Adolf-Reichwein-Schule besucht. Er wohnt in der Weststadt und engagiert sich ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen und Initiativen.

Haben Sie Fragen an oder Anregungen für Stefan Laux? Dann besuchen Sie ihn doch einfach samstags in seiner machbar“  (Bild oben) in der Barfüßerstraße 7 in der Altstadt oder schreiben Sie ihm eine E-Mail: info@lauxlimburg.de

 

Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan

Senioreneinrichtung auf dem ehemaligen Kindergartengelände zwischen Hintergasse und Schöne Aussicht

Der Magistrat der Stadt Limburg hat dem Ortsbeirat den Plan für die Bebauung des Kindergartengeländes mit einer Senioreneinrichtung zur Beschlussfassung vorgelegt. Dies soll der Startschuss sein für die schon lange gewünschte Realisierung einer Seniorenanlage auf diesem Gelände.

Der Ortsbeirat hat mit den Stimmen der CDU dem zugestimmt. Nun müssen im weiteren Verfahren mögliche Bedenken gegen die Art, Ausmaße und Größe der Bebauung, sowie die verkehrlichen Auswirkungen abgewogen werden. Das wird etwa 10-12 Monate in Anspruch nehmen.

Auf dem ehemaligen, 4.485 m2 großen Kindergartengelände zwischen Hintergasse und Schöne Aussicht soll ein Seniorenzentrum mit 2 Gebäuden errichtet werden. Darin sollen barrierefreie Wohneinheiten, sowie eine Einrichtung für die Tagespflege unter- gebracht werden. Die Gebäude sollen über eine rund 1.610 m2 große Tiefgarage miteinander verbunden werden und ca. 50 PKW-Stellplätze für die Bewohner fassen.

Bereits 2007 hatte der Ortsbeirat beschlossen, dass auf dem Gelände, das Ende der 50-ger Jahre von Offheimer Bürgern zum Bau eines Jugendheimes und eines Kindergartens an die Kirche geschenkt wurde, nur mit einer Einrichtung bebaut werden darf, die den sozialen Gedanken der Schenkung aufgreift.

Vorschläge für den Haushalt 2021

Auf Vorschlag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat hat dieser folgende Anträge für den Haushalt 2021 beschlossen:

Bereitstellung von Mitteln für die Umsetzung der Planungen zur Sanierung Halle 2 im Rahmen der Gesamtsanierung des Bürgerhauses.

Begründung:

Mit dem Verein TTC ist ein Konzept erarbeitet worden. Dieses sollte 2021 umgesetzt werden.

Bereitstellung weiterer Planungs- mittel für das Baugebiet „Unterm Staffeler Weg“, damit bis zum Sommer 2021 der Satzungsbeschluss gefasst werden kann. Weiter die Bereitstellung einer ersten Teilsumme für Erschließungsmaßnahmen u.a. für die Umlegung.

Begründung:

Ergibt sich aus dem Antrag

Umsetzung der Planung zum Naherholungsgebiet 1. Abschnitt Hartplatz und Offheimer Wäldchen.

Begründung:

Der Wunsch in Offheim ein Naherholungsgebiet zu schaffen, wurde bereits durch mehrere Anträge des Ortsbeirates an den Magistrat herangetragen. Lt. Info des Magistrats zum HH 2020 sollte der Grunderwerb des Hartplatzes erfolgen. Daher steht als nächster Schritt die Planung und Umsetzung des 1. Abschnittes für ein Offheimer Naherholungsgebiet an.

Fortführung der Maßnahmen zur Ortskernsanierung im Rahmen des Programms „Ortsmitte neu erleben“ und Neugestaltung des Brun- nenplatzes in der Untergasse unter Einbeziehung des alten Borns und dessen Speisung mit dem reichlich vorhandenen Grundwasser inkl. Instandsetzung des Gässchens

Borngasse zur kleinen Backhausstraße“.

Begründung:

Für den Haushalt 2020 sind Planungs- kosten für die Neugestaltung in Höhe von 10.000 € eingestellt. Nach erfolgter Planung sollte diese auch umgesetzt werden.

Ortsbegang in Offheim mit dem CDU-Bürgermeisterkandidaten Stefan Laux

Auf Einladung der CDU Offheim fand ein Ortsbegang mit Stefan Laux, dem Bürgermeisterkandidaten der Limburger CDU, in Offheim statt. Zuhören und Verstehen, wo es im jeweiligen Stadtteil „unter den Nägeln brennt“, wie es so schön im Volksmund heißt, so die Beweggründe von Stefan Laux, den einzelnen Stadtteilen von Limburg einen Besuch abzustatten. Mit Mandatsträgern und interessierten Bürgern möchte er sich ein Bild darüber machen, welche Wünsche, welche Probleme und welche Lösungen es vor Ort gibt, bzw. wie diese erfüllt oder gelöst werden können.
In Offheim stellte die örtliche CDU mit Ortsvorsteher Arne Piecha und dem CDU-Vorsitzenden Stefan Muth Projekte vor, die von der CDU Offheim angestoßen wurden wie z. B. die neue Sportanlage bzw. in Zukunft angegangen werden sollen.
Demnächst wird der Parkplatz am Sportplatz erneuert. Der Grünstreifen zwischen Dietkircher Straße und Parkplatz wird verbreitert, so dass dort eine Baumreihe gepflanzt werden kann.
Die Halle II unterhalb des Hallenbades befindet sich in einem „traurigen“ Zustand. Die ehemalige Holzdecke ist seit 10 Jahren abgerissen, es gibt keine Umkleideräume und keine getrennte Duschen für Frauen und Männer. Dank der Mitarbeit des Tischtennischlubs, besonders in Person seines Vorstandsmitgliedes und Architekten Rainer Schmorleitz, wurde von eine Planung für die Sanierung der Halle II in Abstimmung mit dem Bauamt der Stadt Limburg erstellt. Die CDU Offheim dringt darauf, dass in 2021 die Halle endlich saniert wird.
Für die Erweiterung des Kindergartens hat die CDU im Ortsbeirat bereits einen entsprechenden Antrag gestellt. Es fehlt an Räumlichkeiten für die U3 Betreuung und es fehlt mindestens ein Funktionsraum. Vor dem Hintergrund des geplanten Baugebietes „Unterm Staffeler Weg“ ist mit weiterem Raumbedarf zu rechnen.
Sorge bereitet den Vorstandsmitgliedern der CDU, vielen Bürgerinnen und Bürgern und der Bürgerinitiative BIO die im Raum stehende Erweiterung des Gewerbegebietes „Nördlich der Kapellenstraße“, die auf einhellige Ablehnung stößt. Keine Erweiterung des Gewerbegebietes, stattdessen als Ausgleich für bereits bestehende Gewerbegebiete ein großzügiges Naherholungsgebiet. So die einhellige Forderung.
Durch die geplante Einrichtung für Senioren auf dem ehemaligen Kindergartengelände, dem Erwerb des Hauses Untergasse 15 neben dem Busplatz und der damit einhergehenden gestalterische Verbesserungen des Busplatzes sowie einer Aufwertung des Brunnenplatzes in der Untergasse erwartet die CDU eine Aufwertung der Ortsmitte. Zeichnet sich für die Senioreneinrichtung nach vielen Jahren eine Lösung ab, gilt es für den Rest noch einige „dicke Bretter zu bohren“.
Diese Punkte, weitere aus den anderen Stadtteilen und Anregungen, die er von Bürgerinnen und Bürgern bei deren Besuchen in seiner „machbar“ in der Barfüßer Straße in Limburg erhält, wird Stefan Laux in sein Wahlprogramm einarbeite und den Wählerinnen und Wählern vorstellen. „Nicht alles wird machbar, aber vieles sollte machbar sein.“ So Stefan Laux, als er sich in Offheim verabschiedete.

Die Aufwertung der Ortsmitte ist eines der Ziele der CDU Offheim
Die Halle II unterhalb des Hallenbades bedarf dringend einer Sanierung. Die Deckenverkleidung fehlt seit vielen Jahren.
Hier kein weiteres Gewerbegebiet sondern ein Naherholungsgebiet als Ausgleich für bestehende Gewerbegebiete

Große CDU-Bürgerumfrage in Offheim

Machen Sie mit! Ausdrucken, ausfüllen und zurückgeben.

 

 

Weiterer Raumbedarf im Kindergarten Offheim

Verschiedene Meldungen, über fehlende Kindergartenplätze im Kindergarten St. Servatius Offheim, haben die CDU Offheim veranlasst, diesen Meldungen nachzugehen, um sich über die Raumsituation im Offheimer Kindergarten zu informieren.

Auf Grund der Coronapandemie war leider ein Termin mit der Kindergartenleitung im Kindergarten nicht möglich. Zu warten, bis der Kindergarten wieder uneingeschränkt besucht werden kann, schien aus Sicht der CDU Offheim aber auch nicht geraten, da nicht abzusehen ist, wann dies sein wird.

Über andere Wege konnte sich die CDU aber ein Bild über die Raumsituation machen. Danach stellt sich für die Offheimer CDU die Situation so dar, dass besonders im Bereich für unter 3-jährige Kinder (U3) und was die Funktionsräume betrifft, weiterer Raumbedarf besteht. Da auch nicht aus dem Auge gelassen werden kann, dass ein neues Wohngebiet „Unterm Staffeler Weg“ in Planung ist, und wo die Erfahrung zeigt, dass mit dessen Realisierung weiterer Platzbedarf im Kindergarten hinzukommen wird, hat die CDU beschlossen, über den Ortsbeirat bei der Stadt zu beantragen, die Notwendigkeit einer Erweiterung des Kindergartens St. Servatius Offheim in Bezug auf weitere Gruppen- und Funktionsräume zu prüfen.

a) Aufgrund steigendem Bedarf an U3 Plätzen und

b) vor dem Hintergrund des geplanten Wohngebietes “Unter dem Staffeler Weg” und der dadurch zu erwarteten höheren Kinderzahl.

Sollte diese Prüfung den weiteren Platz- und Raumbedarf bestätigen, müssen umgehend die Weichen für eine Kindergartenerweiterung gestellt werden. Damit einhergehend ist natürlich für den dafür erforderlichen Grunderwerb zu sorgen, so die Offheimer CDU.

Da es im neuen Konjunkturpaket der Bundesregierung für Erweiterungen, Umbauten oder Neubauten von Kitas und Krippen eine Milliarde Euro zusätzlich geben soll, muss diese Prüfung schnell erfolgen, um in den „Genuss“ dieser Förderung zu kommen.

Erweiterungsmöglichkeit für den Offheimer Kindergarten besteht östlich des Kindergartens. Die Zugangsmöglichkeit zu den Tennisplätzen ist zu berücksichtigen.

Abschied von Dr. Thomas Hilb

In der vergangenen Woche mussten wir von unserem Freund Thomas Hilb Abschied nehmen, der am Pfingssonntag nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Der dreifache Familienvater war erfolgreicher Rechtsanwalt und begeisterter Tischtennisspieler. Und er war nicht zuletzt ein überzeugter sowie überaus aktiver Christdemokrat, dem die Limburger CDU sehr viel zu verdanken hat.

Thomas Hilb, geboren am 7.10. 1962, engagierte sich früh in der Jungen Union, die er schließlich Mitte der 80er mehrere Jahre als Vorsitzender leitete. Von 1985 bis 1997 war er Stadtverordneter, anschließend Mitglied des Offheimer Ortsbeirates und Vorsitzender der CDU Offheim.

Unser Bild ist eine Reminiszenz an lange vergangene und fröhlichere Zeiten. Es zeigt Thomas Hilb (ganz rechts) zusammen mit Bürgermeister Josef Kohlmaier, dem CDU-Vorsitzenden Rudi Eisenbach, Stadtrat Heinz Overbeck sowie dem Stadtverordneten Dr. Klaus Wolf (v.r.n.l.) 1983 bei der Eröffnung des “Blackpoint”, dem Treffpunkt der Jungen Union im Keller der ehemaligen Obermayr-Schule am Eingang des Schiedetunnels.

Wir haben das Foto bewusst ausgewählt, weil es Thomas Hilb so zeigt, wie wir ihn in Erinnerung behalten werden: engagiert, zupackend, gute Laune verbreitend und von zahlreichen Freunden umgeben, mit denen zusammen er sich für die CDU und für Limburg einsetzte.

 

Dr. Thomas Hilb bei der Eröffnung des JU-“Blackpoints” im Herbst 1983

Offheimer Hobbyausstellung am 25. November 2018 im Bürgerhaus

Die CDU Offheim veranstaltet am 25. November 2018 die 14. Offheimer Hobbyausstellung im Bürgerhaus Offheim.